Whippet

Der Flexible

Whippets sind Vollblut-Windhunde und schmusige Couch-Potatoes zugleich. Dieser mittelgroße Hund ist ein hervorragender Sprinter, der regelmäßig auf den Rennbahnen zu sehen ist. Mit seinen etwa zwölf Kilogramm erreicht er Geschwindigkeiten weit jenseits der 50 km/h. Das ist sensationell. Der kleine Whippet ist weit schneller als jeder Mensch, ja, er reiht sich in der Liste der schnellsten Landtiere weit vorne ein. Es ist ein faszinierendes Erlebnis, Windhunden wie dem Whippet beim Rennen zuschauen zu dürfen. Ihre kraftvolle, raumgreifende Eleganz, das bis in den letzten Nerv gespannte Engagement der Hunde sind tief beeindruckend. Der Whippet schafft es, zugleich ein sehr ruhiger, anschmiegsamer und völlig problemloser Familien- und Wohnungshund sein zu können. Das erscheint wie Züchterlatein, ist aber typische Realität. Mit einem Whippet kann man sogar in einer Etagenwohnung glücklich werden, wenn man ihn nur regelmäßig frei laufen lässt. In der Natur muss man dabei seine jagdlichen Ambitionen im Auge haben. Hier kommen wir zu seinen Wurzeln. Sie reichen bis in die Antike und zu den alten Ägyptern. Jahrtausende wurden Whippets zum Hetzen von Kaninchen, Hasen und anderem Wild genutzt. Sie waren hoch geachtet und sind in zahlreichen Kunstwerken dokumentiert. Ihnen wurden zu allen Zeiten Denkmäler in Stein gehauen und nicht selten wurden sie in Ehren bestattet. Dieses jagdliche Erbe ist noch heute lebendig wie seine innige Verbundenheit zu uns Menschen. Der Whippet liebt seine menschliche Familie – gleich ob sie nur mit Herrchen und Frauchen oder mit Kindern und anderen Tieren daherkommt. Er ist aufmerksam und intelligent. Ein Whippet hat nur wenig Aggressionspotenzial und eine hohe soziale Kompetenz. Gerne lässt er sich als Gruppe halten. Whippets zeigen ein harmonisches Gruppenverhalten. Zugleich zeigen sie durchaus ihren eigenen Willen. Sie sind keine braven Befehlsempfänger. Trotzdem lassen sich Whippets sehr gut erziehen und führen. Daher sind sie auch für Anfänger geeignet. Auf der Rennstrecke hingegen sind sie äußerst ehrgeizige Kämpfer. Hat sich ein Whippet mit ein paar Sprints ausgepowert, so liebt er es, auf einem plüschigen Sofa zu dösen. Da sammelt er seine Kräfte für den nächsten Sprint. Whippets sind super Familienhunde und sehr umgänglich mit Kindern. Whippet-Freunde sagen: Der Whippet ist kein richtiger Hund. Er ist ein drittel Hund, ein Drittel Katze und ein drittel Clown.

Ein Whippet ist sehr flexibel in seinen Haltungsbedingungen, wenn er nur ein geliebter Teil seiner menschlichen Familie sein darf. Und er hat noch einen zweiten Wunsch: das Rennen. In Deutschland wird der Whippet von zwei Vereinen im VDH betreut. Diese bieten Möglichkeiten, dass Windhunde etwa beim Coursing oder bei Bahnrennen ihr ausgeprägtes Bedürfnis nach schnellem Laufen ausleben können. Ansonsten ist der Whippet ausgesprochen genügsam. Ein Noppenhandschuh oder ein Wildlederlappen genügen, um regelmäßig abgestorbenes Haar zu entfernen. Noch zu beachten ist: Der Whippet friert leicht da er keine Unterwolle und von Hause aus wenig isolierendes Fett hat. Hier bietet der Fachhandel Schutzkleidung, die von den Hunden gerne angenommen wird. Whippets sind problemlose Kostgänger. Die eher zart wirkenden Hunde sind recht robust. Die seriöse Zucht bekämpft offen einige in der Population verbreitete Gendefekte. Ein gesund gezüchteter Whippet hat eine durch Studien belegte hohe Lebenserwartung von 12 bis 15 Jahren. Er lässt sich gut führen, ist im täglichen Umgang anspruchslos und hat zudem eine praktische Größe. So lässt sich das Zusammenleben mit diesem feinfühligen Freund und Partner sehr leicht glücklich gestalten.

Wenn Sie einen Hund haben wollen, der

- sich auch in der Großstadt wohlfühlt,

- für einen Anfänger geeignet ist,

- ein anspruchsvoller, aber treuer Partner sein will,

- sie regelmäßig auf der Rennbahn laufen lassen wollen,

dann passt der Riesenschnauzer ganz hervorragend zu Ihnen.

Wenn Sie einen Hund haben wollen, der

- nur auf ihre Kommandos wartet,

- problemlos mit Ihnen ohne Leine durch die Natur wandert,

- Haus und Familie zuverlässig beschützt,

- mit ihnen Agility oder Dog-Dancing mit Freude betreibt,

dann ist der Riesenschnauzer wahrscheinlich nicht der richtige Partner für Sie.

Christoph Jung

Erziehung

*****

Pflege

**

Beschäftigung

***

Bewegung

****

Familie

*****

Anfänger

******

Copyright by HUNDEWELT