Bearded Collie

Der Fröhliche

Der Bearded Collie fällt sofort durch sein üppiges, langes Haarkleid ins Auge, das den ganzen Körper bedeckt. Der Beardie (ausgesprochen: Bierdie), wie ihn seine Freunde nennen, ist Nachkomme alter Hüte- und Treibhunde Schottlands. Noch heute ist die alte Arbeitsaufgabe im Wesen dieses mittelgroßen, sehr beweglichen Hundes lebendig. Dabei wird der Beardie bereits seit mehr als 100 Jahren in erster Linie als attraktiver Begleithund gezüchtet. Seine genaue Herkunft liegt im Dunkeln. Frühe Dokumente zeigen den Bearded Collie zwar mit üppigem Haarkleid – deshalb auch sein Name bearded: bärtig. Sein Fell war früher bei weitem nicht so lang wie heute. Das gilt besonders für den Kopf. Der alte Beardie konnte problemlos sehen. Leider neigen wir Menschen immer zu Extremen. So wurde dem Beardie ein Haarkleid angezüchtet, das ihn beim Sehen und Laufen behindert. Das hat mit Tierliebe nichts mehr zu tun. Auch im Wesen neigen solche Show-Beardies gerne zu extremer Nervosität. Das überrascht nicht. Der Bearded Collie hat von Natur aus ein ausgesprochen feinfühliges Wesen. Er ist aber nicht nervös, vielmehr aufmerksam und arbeitswillig. Ein Beardie liest dem geliebten Frauchen und Herrchen jeden Wunsch von den Lippen ab, ohne dass man den Mund erst aufmachen müsste. Er ist im Kern seines Wesens immer noch ein Hirtenhund. Seine Hauptaufgabe ist inzwischen das emotionale „Behüten“ seiner menschlichen Familie, eine Aufgabe, in der er sich ganz hervorragend macht. Seine lange Verwendung als Begleiter hat zudem den Vorteil, dass er viel weniger als die meisten anderen ehemaligen Hirtenhunde Anforderungen an seine Auslastung stellt. Er will und braucht regelmäßige Beschäftigung zusammen mit seinen Menschen, doch er nervt nicht. Um seinen Bedürfnissen gerecht zu werden, muss man kein Leistungssportler sein. Trotzdem kann der Beardie noch seiner alten Hütearbeit nachgehen, was engagierte Liebhaber in Zusammenarbeit mit Schäfern regelmäßig organisieren. Der gesund gezüchtete Bearded Collie ist ein ganz hervorragender, toller Begleiter, Freund und Partner. Er ist aufmerksam, lebhaft, selbstsicher und zuverlässig. Er zeigt kaum Aggressivität, aber er macht viel gute Laune. Der intelligente wie attraktive Hund eignet sich für Familien mit Kindern wie ebenso für Singles, ob jung oder alt. Ein Beardie lässt sich sehr gut erziehen. Die Kunst ist, das richtige Maß an Konsequenz und Führung für diesen temperamentvollen und zugleich ausgesprochen feinfühligen, sensiblen Hund zu finden. Die entscheidende Grundlage ist immer eine enge emotionale und vertrauensvolle gegenseitige Bindung.

Der Bearded Collie ist ein sanfter und zugleich temperamentvoller Hund. Er will die Einbindung in die Familie und kann sich in diese anstandslos einordnen, fachkundige Erziehung vorausgesetzt. Eine ausgewogene feinfühlige Erziehung dieses sensiblen und zugleich aktiven Hundes ist die eigentliche Kunst. Ideal ist ein Haus mit Garten auf dem Land. Das ist aber kein Muss. Er kann auch in einer Wohnung in Stadt gehalten werden, wenn er entsprechend Auslauf hat. Ein Bearded Collie ist ein fröhliches Mitglied der Familie und toller Partner für Kinder. Er macht sich gut im Hundesport. Mit einem Beardie kann man problemlos auf Reisen gehen. Nur allzu heiß sollte es nicht sein. Er kann sich vorbildlich benehmen. Ein Beardie braucht Pflege. Zum einen haart er reichlich. Zum anderen benötigt er viel Fellpflege, die Hunde der Ausstellungslinien noch viel mehr. Einmal nass geworden, braucht sein Fell aufgrund der dichten Unterwolle sehr lange, um zu trocknen. Dann riecht es nach Hund. Durch die einseitige Orientierung auf Äußerlichkeiten, speziell das übermäßig lange, üppige Fell, gibt es zuweilen gesundheitliche Probleme. Ansonsten ist der Bearded Collie eine gesunde, langlebige Hunderasse.

Wenn Sie einen Hund haben wollen, der

- der aktiv ist, ohne Extremleistungen zu fordern,

- der Ihnen ein feinfühliger, fröhlicher Freund ist,

- der problemlos mit Ihnen ohne Leine durch die Natur wandern kann,

- den sie überall mit hinnehmen können,

dann passt der Bearded Collie ganz hervorragend zu Ihnen.

Wenn Sie einen Hund haben wollen, der

- auf scharfe Kommandos wartet,

- keine Fellpflege braucht,

- nicht haart,

- für einen Anfänger geeignet ist,

dann ist der Bearded Collie wahrscheinlich nicht der richtige Partner für Sie.

Christoph Jung

Erziehung

***

Pflege

*****

Beschäftigung

****

Bewegung

****

Familie

****

Anfänger

**

Copyright by HUNDEWELT