Pinscher

Foto: Ulrich Willmünder/Adobe Stock

Der Temperamentvolle

Der Pinscher, offiziell "Deutscher Pinscher" genannt, ist der Vertreter einer alten, bodenständigen Hunderasse. Er ist ein mittelgroßer, schlanker, muskulöser, lebhafter Hund. Er hat eine aufgeweckte, hellwache, pfiffige Ausstrahlung. Der Pinscher hat ein kurzes, dichtes, glatt anliegendes Fell mit einem leichten Glanz. Die Vorfahren der Pinscher waren früher weit verbreitet. Es waren die Hunde der Kutscher und fahrenden Händler. Aus diesen Hunden wurden später die heutigen Pinscher und Schnauzer. Die Fuhrleute brauchten Hunde, die in der Lage waren, weite Strecken mitzulaufen. Sie mussten Wagen und Ware zuverlässig behüten - auch nachts nach einer langen, anstrengenden Tagesfahrt. Sie mussten diese Arbeit selbstständig und selbstbewusst erledigen. Das ist eine Denkweise, die man auch heute noch im Pinscher lesen kann. Die gemeinsamen Vorfahren unserer Pinscher und Schnauzer wuchsen in dieser Aufgabe zu äußerst robusten und cleveren Hunden. Wenn nach der Fahrt die Pferde ausgespannt im Stall standen, war die Arbeit dieser Hunde immer noch nicht zu Ende. Hier besorgten unsere Pinscher neben dem Wachdienst auch noch die Säuberung des Stalls von Mäusen und Ratten. So entstand seine Bezeichnung als "Stallpinscher" oder "Rattler". Sämtliche heutigen Pinscher- und Schnauzerrassen zählten noch vor 120 unter diese eine Rubrik. Um 1870 begann man damit, diese Hunde in die heute bekannten Pinscher- und Schnauzerrassen mit ihren jeweiligen Größen- und Farbschlägen züchterisch zu differenzieren. Entgegen immer wieder verbreiteten Gerüchten sind die deutschen Schnauzer nicht mit den englischen Terriern verwandt, was 2017 durch eine Gen-Analyse über mehr als 100 Hunderassen mit mehr als 13.000 Hunden durch ein Team von Genetikern um Heidi Parker bestätigt wurde. Bereits 1880 wurde der glatthaarige Deutsche Pinscher offiziell geführt. Er ist eine der ältesten deutschen Hunderassen der modernen Rassehundezucht überhaupt. Tatsächlich bewährt sich der Pinscher auch als Begleithund ganz hervorragend. Er ist ein aktiver Partner und Freund. Er ist intelligent und lernwillig. Mit etwas Geschick lässt er sich jedoch sehr gut führen. Dabei wird er nicht unterwürfig, behält sich vielmehr sein eigenes Selbstbewusstsein. So lässt sich ein herrliches partnerschaftliches Verhältnis aufbauen. Leider fielen seine Qualitäten in den letzten Jahrzehnten in Vergessenheit. Der Deutsche Pinscher wurde in seinem Heimatland zu einer seltenen Hunderasse. Das ist ausgesprochen verwunderlich, denn wir haben es darüber hinaus mit einer kerngesunden und unverzüchteten Hunderasse zu tun. Der Deutsche Pinscher hätte eine viel größere Beliebtheit verdient.

Der Pinscher hat viel Temperament und Charakter. Er ist mutig, frech, hat seinen eigenen Willen. Sein verschmitztes Aussehen entspricht durchaus seinen inneren Werten. Er ist ein unbestechlicher Wächter, treu, widerstandsfähig und ausdauernd. Er hat einen hohen Bewegungsdrang und will seine Beschäftigung. So ist er auch für Hundesport geeignet. Ein Pinscher ist anhänglich und will sich seinem Herrchen oder Frauchen eng anzuschließen. Dann neigt er dazu, nur diese Person als Rudelchef anzuerkennen. Trotzdem eignet er sich sehr gut für eine Familie mit Kindern, vorausgesetzt er hat eine konsequente Führung. Er ist für Singles wie Familien ein idealer Begleiter. Der Pinscher passt sich problemlos dem Lebensstil seiner Menschen an. Diese sollten aktiv sein und Freude daran haben, sich täglich mit ihm in der Natur zu bewegen. Er lässt sich dann auch gut in einer Stadtwohnung halten. Ideal ist für ihn ein Anwesen mit Hof und Garten. Dort kann er sein Erbe als Stallpinscher ausleben. Pinscher sind gute Mäusefänger, die sich vor keiner Katze verstecken müssen. Allerdings akzeptieren sie andere Vierbeiner nur, wenn sie vom Welpen an auf sie als Partner sozialisiert wurden. Pinscher sind keine Jagdhunde. Das macht sich sehr angenehm bei Spaziergängen durch die Natur bemerkbar. Haben sie genug Beschäftigung so sind sie ansonsten ruhige und angenehme Hausgenossen. Das macht den Pinscher zu einem ausgesprochen praktischen, leichtführigen Freund, der Sie überall hin problemlos begleiten kann.

Wenn Sie einen Hund haben wollen, der

+ ein aktiver, eigenständiger Partner ist

+ sie beim Joggen oder ausgiebigen Spaziergängen begleiten kann

+ sie als intelligenten Freund und Partner fordert

+ ihrer Familie ein zuverlässiger Wächter ist

dann passt der Pinscher ganz hervorragend zu Ihnen.

Wenn Sie einen Hund haben wollen, der

+ wenig Erziehung und Führung braucht

+ mit einer Runde Gassi um den Block ausgelastet ist

+ sein Leben auf der Couch verbringt

+ nur darauf wartet, von Ihnen Anweisungen zu erhalten

dann ist der Pinscher wahrscheinlich nicht der richtige Partner für Sie.

Christoph Jung

Erziehung

*****

Pflege

**

Beschäftigung

***

Bewegung

***

Familie

*****

Anfänger

****

Copyright by HUNDEWELT