Coton de Tuléar

Der Clevere

Der Coton de Tuléar ist ein kleiner Begleithund mit langem Haar. Er kommt aus Madagaskar. Wahrscheinlich ist er ein Abkömmling der uralten Familie der Bichons ab. Das sind seit Jahrtausenden gelernte, kleine, niederläufige Begleithunde des Mittelmeerraums. Das Wort "Bichon" soll sich aus dem französischen für "bichonner" ableiten. Das meint verwöhnen. Nun kann man fragen, wer hier verwöhnt wird, Hund oder Mensch? Die Antwort ist klar: Bei den Bichons verwöhnen sich beide Seiten gegenseitig. Zur Gruppe der Bichons zählen u.a. der Malteser, der Bolognaiser, der Bichon Frisé und der Havaneser. Der Coton de Tuléar teilt viele Gemeinsamkeiten in seiner Geschichte mit dem Havaneser - der Havaneser auf Kuba, der Coton auf Madagaskar. Mit den Kolonialherren kamen beide als Schoßhündchen der reichen Damen auf die Inseln. Dort entwickelten sie über die Jahrhunderte ihre regionalen Eigenheiten. Der Coton de Tuléar entwickelte ein besonders flauschiges Fell, dass an die Baumwolle erinnert, wie sie direkt von der Pflanze kommt. Coton ist das französische Wort für Baumwolle. Tuléar wiederum ist der französische Name für Toliara, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz im Südwesten Madagaskars. Man könnte ihn also auch "Baumwollhund aus Toliara" nennen. Markant ist sein besonders, langes Haarkleid, das an Baumwolle erinnert und wie diese immer weiß sein soll. Nach der genetischen Landkarte der Hunderassen ist der Coton noch mehr als die anderen Bichons mit dem Pudel verwandt. Der Coton de Tuléar wurde erst in den 1970er Jahren in Frankreich für die Rassehundezucht eingesetzt. Er ist wie alle Bichons ein gelernter Begleiter des Menschen. Anders als die kleinen Terrier, die erst in jüngerer Vergangenheit von ausgemachten Arbeitshunden zu Begleitern umgeschult wurden, kennt der Coton de Tuléar die Aufgaben als Gesellschafts- und Begleithund seit tausenden Jahren. Er hat keine Ecken und Kanten, die seine Passion, Menschen Freude zu bereiten, einschränken. Er will für und mit uns leben. Der putzige Hund ist ein cleveres, neugieriges und intelligentes Kerlchen, das immer wieder überrascht und uns zum Schmunzeln bringt. Auch sollte man die Geschicklichkeit dieser Hunde nicht unterschätzen. Viele Berichte erzählen, dass man ihm recht leicht kleine Kunststücke beibringen kann. Er ist sehr wachsam aber kein Kläffer. Trotzdem ist er nicht überaktiv oder gar nervös. Cotons haben ein durch und durch fröhliches Wesen. Sie sind immer wieder gerne zu einem Spielchen aufgelegt, gerne auch mit Kindern. Aber sie nerven nicht, will man mal Ruhe haben. Von manchen Hundefreunden werden Schoßhunde wie die Bichons gerne belächelt und zuweilen gar als "Fehlentwicklung" unserer heutigen Gesellschaft gesehen. Doch weit gefehlt. Sie haben eine äußerst wichtige Funktion und einen hohen Nutzen; denn solche Hunde tun schlicht unserer Psyche gut. Sie passen ideal in die heutige Zeit. Natürlich muss auch dieser kuschelige, fröhliche Hund erzogen werden. Das sollte man vom Welpen an wirklich ernst nehmen.

Der Coton de Tuléar ist der ideale Begleiter für Familien, Alleinstehende, Jung und Alt. Er ist ein idealer Hund für Anfänger. Er ist pflegeleicht - von der Fellpflege abgesehen. Das lange, dichte Haar muss im Prinzip täglich gebürstet werden. Ansonsten riskiert man Filzknoten. Viele Liebhaber meinen, dass das Haar des Cotons niemals geschnitten werden solle. Andere sehen das anders und halten es besonders in den Sommermonaten kurz. Die Fellpflege ist jedenfalls ein absolutes Muss bei diesem Hund. Man kann sie gut nutzen, um die Bindung zwischen ihm und Herrchen oder Frauchen zu festigen. Er sollte schon als Welpe an die regelmäßige Fellpflege gewöhnt werden. Zudem sollte er nicht zu klein gezüchtet sein. Der Coton de Tuléar wird wie viele andere Kleinhunde nicht selten von unseriösen Vermehrer angeboten, die mit dieser Rasse ein schnelles Geld machen wollen. Gerne werden solche Welpen im Internet mit Lieferung frei Haus angeboten. Man sollte auch im eigenen Interesse seinen kleinen Begleiter nur vor Ort bei einem seriösen Züchter im VDH kaufen. Dann ist die Chance auf gemeinsame Freude hoch. Der Coton de Tuléar ist ein echter, kleiner Freund. Er ist zudem sehr praktisch. Man kann ihn überall mitnehmen ob im Restaurant oder im Urlaub. Kein Problem, der Coton ist immer dabei.

Wenn Sie einen Hund haben wollen,

+ der ein liebevoller, unproblematischer Freund für Sie selbst uns ihre Familie ist

+ mit dem Sie überall problemlos hingehen können

+ der auch von einem Anfänger gut zu führen ist

+ der sich auch in einer kleinen Wohnung in der Großstadt wohlfühlen kann

dann passt ein Coton de Tuléar ganz hervorragend zu Ihnen.

Wenn Sie einen Hund haben wollen, der

+ sie beim Jogging begleiten soll

+ der nur darauf wartet, von ihnen Aufgaben zu erhalten

+ der keinen Aufwand für die Fellpflege braucht

+ der Sie notfalls beschützen soll

dann ist der Coton de Tuléar wahrscheinlich nicht der richtige Partner für Sie.

Christoph Jung

Erziehung

****

Pflege

***

Beschäftigung

***

Bewegung

**

Familie

*****

Anfänger

*****

Copyright by HUNDEWELT