Rottweiler

Der Robuste

Der Rottweiler ist eine klassische deutsche Hunderasse. Er ist offizieller Diensthund. Der Rottweiler besitzt eine ausgesprochen kräftige, muskulöse Statur. Im Standard heißt es zur Geschichte des Rottweilers: "Sein Ursprung geht bis in die Römerzeit zurück. Er wurde dort als Hüte- und Treiberhund gehalten. Die Hunde zogen mit den römischen Legionen über die Alpen, beschützten die Menschen und trieben das Vieh. Im Raum um Rottweil trafen diese Hunde mit den einheimischen Hunden zusammen." Damit wird ihm eine direkte Linie zu den Römern angedichtet. Das ist nicht ganz unrichtig. Nur steht er damit keineswegs alleine. Es gibt zahlreiche Hunderassen, deren Ahnen bereits in der Antike als Treib-, Schutz-, Zug- und Wachhunde tätig waren. Der Kynologe Hans Räber weist darauf hin, dass der Rottweiler vor einhundert Jahren kaum von den Schweizer Sennenhunden zu unterscheiden gewesen wäre. Auch die Genetikerin Heidi G. Parker stellt den Rottweiler in ihrer genetischen Landkarte neben Pinscher, Dobermann und die Schweizer Sennenhunde. Leider hat der Rottweiler in jüngerer Vergangenheit eine Phase hinter sich gebracht, die ihm nicht gut getan hat. Er wurde von zwielichtigen Zweibeinern als vierbeinige Waffe missbraucht. Die Zucht begab sich auf gleiche Linie und züchtete den Rottweiler immer bulliger und aggressiver. Der Rottweiler kam in Verruf. Nur konnte der Hund nichts dafür. Er ist im Kern ein hervorragender Familienhund, wie er es seit Jahrhunderten immer war - wenn er nach klassischem Bild gezüchtet wird. In alten Werken wird der Rottweiler wesentlich schlanker beschrieben, als wir ihn heute sehen. Wir lesen von 30 kg schweren und 50 bis 60 cm großen Hunden. Der heutige Standard fordert um 50 kg bei annähernd gleicher Widerristhöhe. Nicht selten sehen wir Bullen von mehr als 60 kg. Leider fordert der Standard einen "kraftstrotzenden Hund", was in mehrerer Hinsicht falsch verstanden werden kann. Man kann nur hoffen, dass sich Züchter wie Liebhaber dieser tollen Hunde besinnen und zum alten Rotti zurückfinden werden. Dieser ist ein toller Kumpel. Er ist gut zu erziehen. Er liebt seine Familie ob zwei- oder vierbeinig und beschützt sie im besten Sinne. Er hat ein ausgewogenes Temperament. Er hat genau die richtige Mischung zwischen Agilität und Gelassenheit. Er ist nicht aggressiv aber wehrhaft. Er ist gehorsam aber kein serviler Sklave. Ein gesunder, nicht zu schwerer Rotti ist ein arbeitsfreudiger Hund, der alles mitmachen will und kann. Aber er ist kein Junkie, der täglichen Leistungssport einfordert.

Ein seriös und nicht zu schwer gezüchteter Rottweiler ist robust und stellt keine besonderen Anforderungen an seine Haltung. Es sind gutmütige, wesensstarke Familienhunde, die einer ebenso wesensstarken Führung bedürfen. Ein Rottweiler ist nicht unbedingt geeignet als Ersthund eines unerfahrenen Herrchens oder Frauchens. Für eine Etagenwohnung in der Großstadt eignet er sich ebenso wenig. Man sollte Zeit und Lust haben, sich mit diesem arbeitsfreudigen Hund zu beschäftigen, vielleicht sogar ein Ausbildungsprogramm zu absolvieren. Schließlich meistern Rottis die Herausforderungen eines Dienst- oder Rettungshundes. Er ist kein Couch-Potatoe aber ein toller Kumpel. Schließlich sollte man bedenken, dass der Rottweiler in Deutschland und anderen Staaten als Listenhund geführt wird. Das ist zwar fachlicher Nonsens, doch bringt es finanziell und rein rechtlich Probleme mit sich. Das A und O ist, dass man seinen Welpen nur vor Ort bei einem seriösen Züchter kauft. Der sollte einen leichten und freundlichen Typ als Familienhund präferieren – den alten, so liebenswerten Rotti. Ganz wichtig ist die gute Sozialisation. Hier werden Weichen gestellt. Bei einer liebevollen Sozialisation von der Wurfkiste an, bei einer fachkundigen Erziehung wird man einen charakterstarken Freund bekommen, mit dem man alles unternehmen kann, den aber nichts so schnell aus der Ruhe bringt. Der klassische Rottweiler ist ein idealer Begleiter.

Wenn Sie einen Hund haben wollen, der

+ ein Mitglied der Familie sein darf

+ ein echter Kumpel ist

+ ein guter Beschützer sein soll

+ mit ihnen Unternehmungen machen darf

dann passt der Rottweiler ganz hervorragend zu Ihnen.

Wenn Sie einen Hund haben wollen, der

+ ein Couch-Potatoe ist

+ von einem Anfänger geführt werden soll

+ handlich ist und in jedes Auto passt

+ mit Ihnen bei Hitze joggen geht

dann ist der Rottweiler wahrscheinlich nicht der richtige Partner für Sie.

Christoph Jung

Erziehung

*****

Pflege

*

Beschäftigung

****

Bewegung

****

Familie

*****

Anfänger

**

Copyright by HUNDEWELT

Ihre Züchteranzeige hier?

PLZ 6

Rottweiler ADRK, von der Pulvermühle, W. u. E. Schäfer, Friedrich-Fröbel-Str. 3, 63457 Hanau, E-Mail: ws.schaefer@gmx.de, www.rottweiler-pulvermuehle.de