Malteser

Der Familienfreund

Der kleine Malteser ist ein Begleiter par excellence. Dieser kleine, aufgeweckte Hund wird meist gründlich unterschätzt. Der Maltester ist intelligent und gelehrig. Schließlich ist er ein gelernter Begleithund durch und durch. Er ist im besten Sinne ein Schoßhündchen. Und das ist er bereits seit der Antike. Kaum ein Hundefreund weiß, dass der kleine weiße Hund eine der ältesten Hunderassen überhaupt darstellt. Schon Aristoteles beschreibt ihn vor 2.500 Jahren als Begleiter hochgestellter Damen rund ums Mittelmeer. Der Hofarzt von Queen Elisabeth I., Johann Caius, schrieb 1563 über Schoßhunde wie den Malteser: "Sie sind gedacht für die Belustigung und das Spiel von Damen, je kleiner desto mehr Freude. Sie schlafen mit im Bett und werden oft mehr geliebt als die eigenen Kinder". Warum nicht? Der Malteser jedenfalls freut sich über viel Zuwendung von Frauchen und Herrchen. Hunde wie er sind als Medizin für unsere Psyche gedacht. Und diese Medizin wirkt ganz hervorragend. Sie sind ein ideales Anti-Stress-Programm. Der Malteser ist, kann und will genau das, was sich viele Menschen als vierbeinigen Freund wünschen und real auch können. Denn er fühlt sich auch in einer kleinen Etagenwohnung mitten in der Großstadt wohl. Hier passt er viel besser hinein als ehemalige, hochentwickelte Arbeitshunde wie etwa ein Border Collie oder ein Husky. Der Maltester ist schließlich ein hochentwickelter Begleithund. Das Leben in einer Wohnung zusammen mit seinen Menschen ist seine ökologische Nische, ist exakt artgerecht für ihn - und das seit tausenden von Jahren. Das macht es so entspannt, mit ihm zu leben. Zudem sind diese kleinen, niederläufigen Hunde aufgrund ihrer Größe und Bedürfnisse sehr praktisch. Natürlich schnüffeln und laufen sie gerne durch die Natur und sie sollten täglich Gelegenheit hierzu erhalten. Aber sie brauchen keinen Leistungssportler am anderen Ende der Leine, um sich ausgelastet zu fühlen. Der Malteser wird zuweilen mit dem West-Highland Terrier verwechselt, der ebenso reinweiß im Fell und auch in der Größe passend daher kommt. Doch vom Wesen her sind beide grundverschieden. Schließlich war der Westie noch vor 100 Jahren ein gelernter Arbeitshund, der in den Arbeitersiedlungen Nord-Englands Ratten und Mäuse jagte. Dem Malteser liegt das Leben als Begleithund im Blut. Trotzdem braucht er eine gute Sozialisation und Erziehung. Das fängt in der Familie eines seriösen Züchters an und sollte beim Welpen unbedingt mit allem Ernst fortgesetzt werden - auch wenn es angesichts seiner drolligen, herzigen Erscheinung schwer fällt. Der kleine Hund ist clever genug, jede Inkonsequenz von Herrchen und Frauchen auszunutzen.

Der Malteser ist der ideale Begleiter für Familien, Alleinstehende, Jung und Alt. Klappt die Erziehung - und der Malteser macht es einem leicht - so ist er ein idealer Begleiter in allen Bereichen des Lebens. Der Malteser ist ein idealer Hund für Anfänger - die Erziehung muss trotzdem ernst genommen werden. Das lange Fell des Maltesers braucht viel Pflege und das täglich. Bei der Anschaffung sollte man darauf achten, dass die Zucht nicht auf ein langes Fell ausgerichtet ist. Ein übermäßig langes Fell macht ihm nur das Leben schwer und das gilt letztlich für Herrchen und Frauchen ebenso. Zudem sollte der Malteser nicht zu klein sein. Ein nicht auf Erfolge im Ausstellungswesen gezüchteter Malteser ist ein problemloser Begleiter, der mit uns über 15 Jahre ein schönes Leben führen kann. Gerne werden Welpen für kleines Geld im Internet angeboten. Man sollte auch im eigenen Interesse seinen weißen Begleiter nur vor Ort bei einem seriösen Züchter oder im Tierheim kaufen. Ein Malteser ist sehr praktisch. Man kann ihn überall mitnehmen ob im Restaurant oder im Urlaub. Kein Problem, der kleine Freund ist immer dabei.

Wenn Sie einen Hund haben wollen,

+ der ein unproblematischer Freund für Sie selbst und ihre Familie ist

+ mit dem Sie überall problemlos hingehen können

+ der auch von einem Anfänger gut zu führen ist

+ der sich in einer kleinen Wohnung mitten in der Großstadt wohlfühlen kann

dann passt ein Malteser ganz hervorragend zu Ihnen.

Wenn Sie einen Hund haben wollen, der

+ sie beim Jogging begleiten soll

+ der nur darauf wartet, von ihnen Aufgaben zu erhalten

+ der keine Fellpflege braucht

+ der Sie notfalls beschützen soll

dann ist der Malteser wahrscheinlich nicht der richtige Partner für Sie.

Christoph Jung

Erziehung

****

Pflege

***

Beschäftigung

***

Bewegung

**

Familie

*****

Anfänger

*****

Copyright by HUNDEWELT